Die große 3

Ich hätte ja nie gedacht, das mir das mal was ausmachen würde. Vor einem Jahr hab ich noch über sie gelacht. Über die große drei! 30..... Hm, was hab ich in diesen 30 Jahren geleistet?!? Beruflich kann ich mich sicher nicht beschweren. Ich war in einem großen Konzern Abteilungsleiterin, habe 2 abgeschlossene Berufsausbildungen. Die letzte hab ich sogar im Schnellflug neben der Arbeit einfach so in 1,5 Jahren immerhin abgeschlosssen. Aber mal ehrlich, ist es das wert? Meine "Freundinnen" haben Kinder, sind oder waren verheiratet und erfreuen sich einem großen sozialem Netzwerk. Okey, mir ist schon klar, dass sie Entbehrungen über sich ergehen lassen mussten, die ich nie erfahren habe, aber immerhin werden Sie nie alleine sein. Bei mir sieht das anderst aus. Ich bin sehr häufig alleine. Daran wird sich wohl auch so schnell nichts ändern. Wenn ich mir die Mittdreissiger des "starken" Geschlechts so anschaue kommt mir (immernoch) das große Grauen. Die halbwegs Vernünftigen waren vernünftig genug rechtzeitig an die Familienplanung und richtige Frau zu denken und die Single Männer..... nun ja, nach drei, vier Dates weiß Frau warum sie mit mitte dreißig noch Single und unverheiratet sind. Ergo hatte ich mich vor einiger Zeit dazu entschlossen mir einen vier Jahre jüngeren Mann anzulachen. Damit habe ich mir zwar wohl selbst Steine in den Weg gelegt, weil er mit 25 noch lange nicht an Kinder und heiraten denkt, ich aber schon. Im Moment bin ich sogar am überlegen, ob ich mir nich vornehmen sollte mich mit 35 sterilisieren zu lassen...... Adieu Kinderwunsch! Adieu selbstgemachter Druck! Mir ist schon klar, dass man mit ende dreißig auch noch eine gute Mutter sein kann. Das steht außer Frage, aber mein Weg und Zukunftswunsch war es noch nie. Auch heiraten fällt für mich dann flach. Für was wenn nicht für den Nachwuchs sollte ich mich mein Leben lang an ein und den selben Mann binden?!? In dieser Hinsicht bin ich vielleicht ein bisschen altmodisch, aber in meiner heilen "klein Mädchen Welt" gehört heiraten zu kinderkriegen und umgedreht. Außerdem will ich keine alte Braut sein. Wär ich zwar jetzt schon, aber ich denke da auch an die Hochzeitsbilder. Gerade heute bin ich an dem Schaufenster eines Photographen vorbei gekommen. Das Bild eines Brautpaars hat mich ein wenig mitgenommen. Sie in einem wunderschönen weißen (!) Brautkleid um die vierzig. SO will ich niemals in einem Schaufenster hängen, egal wie gut ich mich gehalten habe!

2.7.09 22:59, kommentieren

Werbung


Erste Gedanken

Tja, was soll ich sagen.... Papier ist geduldig, oder? Ich glaube ich liebe. Ich bin nicht verliebt, sondern ich liebe. An manchen Tagen Denke ich mein Leben ist eine Seifenoper. An manchen Tagen verwünsche ich es, dass ich nicht alles dafür getan habe ihn zu halten, aber hätte es einen Sinn gehabt?!? Hätte er meine große Liebe werden können. Kann mein neuer Freund dazu werden? War das alles richtig, was ich getan, gesagt, geschrieben habe? Scheinbar nicht, sonst wäre ER noch da. Er, für den ich so gut wie alles getan hätte, der aber allen anschein nach einfach nicht auf mich gestanden hatte.

Richtig ärgern tut mich eigentlich nur, dass es so lange andauert. Ich kann ihn nicht vergessen und will es vielleicht auch garnicht. Immerhin hatten wir eine schöne Zeit. Wir hatten nie eine "Beziehung", eher eine Affaire, aber ich war glücklich mit ihm. Glücklicher als ich es jetzt bin. Soll ich jetzt kämpfen und jemandem den ich gerne mag weh tun, oder soll ich es darauf belassen und versuchen zu vergessen?!?
Warum um alles in der Welt hat er mir auch auf dem Geburtstag über den Weg laufen müssen?!? Schicksal? Schon wieder?

 

2.7.09 00:20, kommentieren